Update zu COVID-19 Pandemie in Hubei am 11. November 2020

2020-11-12

In dem Zeitraum von 0 Uhr bis 24 Uhr am 11. November 2020 wurde kein neues Fall von COVID-19 in der Provinz Hubei bestätigt. Die Zahl der Verdachtsfälle, Genesene und Tote haben sich nicht vermehrt.

Am 11. November wurde eine neue asymptomatische Infizierte angemeldet, die war mit dem Flug CA722 von Minsk, Weißrussland, nach Hohhot, Innere Mongolei, eingeschleppt und nach der Quarantäne nach Hubei zurückgekehrt. Das neue Fall wurde schon ins ausgewiesene Krankenhaus eingeliefert und dort behandelt. Keine asymptomatische Infizierte wurde als bestätigtes Fall eingestuft. Keine asymptomatische Infizierte wurde aus der Quarantäne entlassen. Insgesamt 25 asymptomatische Infizierte stehen unter medizinische Beobachtung, darunter waren 22 mit dem Flug AI1314 von Neu-Delhi nach Wuhan eingeschleppt, 6 von ihnen haben positive Ergebnisse bei dem IgG-Test erzielt und wurden als ehemalige Infizierte eingestuft. 2 asymptomatische Infizierte kamen aus dem Flug SJ3124 von Jakarta, Indonesien nach Wuhan, und noch 1 kam aus dem Flug CA722 von Minsk, Weißrussland, nach Hohhot, Innere Mongolei. 402 enge Kontakte stehen unter ärztlicher Beobachtung, darunter kamen 251 aus dem Flug AI1314 von Neu-Delhi nach Wuhan, 98 aus dem Flug SJ3124 von Jakarta, Indonesien nach Wuhan, 51 aus dem Flug CA722 von Minsk, Weißrussland, nach Hohhot, Innere Mongolei, und noch 2 waren enge Kontakte von asymptomatischen Infizierten einer anderen Provinz.

Bis 24 Uhr am 11. November 2020 gab es in der Provinz 8 bestehende bestätigte Fälle von COVID-19, darunter waren 4 mit dem Flug AI1314 und die anderen 4 mit dem Flug SJ3124 eingeschleppt und alle ins ausgewiesene Krankenhaus eingeliefert worden. Es lag keine verdächtigen Fälle vor. Insgesamt gab es 63627 Genesende und es lag insgesamt 4512 Todesfälle vor. Die gesamte Zahl der Fälle von COVID-19 in der Provinz Hubei belief sich auf 68147.