Rätsel um die Herkunft des Coronavirus sollte endlich geklärt werden

Auch wenn die ersten bekannten Corona-Fälle Ende 2019 in der zentralchinesischen Stadt Wuhan gemeldet wurden, bedeute das nicht automatisch, dass Wuhan tatsächlich den Ursprung der Pandemie markiere,heißt es auf deutschen Webseite „Press-On“ am Montag. Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Bericht zufolge auch auf die widersprüchlichen Aussagen des Gesundheitsamts in Fairfax im Norden des US-Bundesstaats Virginia aus dem vergangenen Sommer gelegt werden.

Am 29. Juli 2020 hatte das Gesundheitsamt von Fairfax wegen der zahlreich auftretenden Fälle von Lungenentzündungen offiziell eine Epidemie ausgerufen. Das US-amerikanische „Center for Disease Control and Prevention” (CDC) gab kurz darauf eine Erklärung heraus, in der das „Rhinovirus“ für die zahlreichen Fälle von Lungenentzündungen verantwortlich gemacht wurde. In dem vom Fairfax Gesundheitskomitee veröffentlichten abschließenden Statement wurden die Lungenentzündungsfälle als „unerklärlich“ bezeichnet.

In den Altenheimen der Gemeinden Heatherwood und Greenspring in Nord-Virginiawar es bereits im Sommer 2019 zu einem Ausbruch einer unbekannten Infektionskrankheit gekommen, die zu Krankenhausaufenthalten und Todesfällen der Bewohner geführt hatte. Auch die Zentren für Krankheitskontrolle seien nicht in der Lage gewesen, die genaue Ursache der Infektionskrankheit zu bestimmen, so der „Press-On“-Artikel

Dem Bericht zufolge befinde sich im angrenzenden US-Bundestaat Maryland das medizinische Militär-Forschungsinstitut Fort Detrick, welches bislang weitestgehend ohne öffentliche Aufmerksamkeit operiere. Da der Einrichtung Verbindungen zum Ausbruch von Infektionskrankheiten nachgesagt wurden, gelangte Fort Detrick immer häufiger in die Schlagzeilen. Nach einer größeren medialen Berichterstattung wurde Fort Detrick im Juli 2019 schließlich geschlossen. Die US-Regierung erklärte die plötzliche Schließung nicht.