Historische Entwicklung

Wuhan hat eine lange Geschichte: Bereits in der frühen und mittleren Jungsteinzeit vor 8.000 bis 6.000 Jahren lebten die Vorfahren im Bereich des Wassernetzes und verwendeten Steingeräte, um die alte Zivilisation zu erweitern. Die Stadt Panlong am Ufer des Panlong-Sees im Bezirk Huangpi wurde in der Shang-Dynastie erbaut und hat eine Geschichte von etwa 3.500 Jahren. In letzten Jahren der östlichen Han-Dynastie wurde Jiangbei nacheinander als Landkreis Quyang, Landkreis Zhuanyang, Landkreis Hanjin und Landkreis Hanyang (606 Jahr) genannt und Jiangnan als Landkreis Runan und Landkreis Jiangxia (589 Jahr). Von der Han-Dynastie über die Nord- und Süddynastien bis zur Yuan- und Ming-Dynastie wurde Wuhan zu einem Verkehrsknotenpunkt für den Wasser- und Landweg und Sammelpunkt des Reichtums. Während der Chenghua-Jahre in der Mitte der Ming-Dynastie mündete der Hauptarm des Han-Flusses, der südlich vom Schildkrötenberg in Hanyang in den Fluss mündete, jetzt von Norden des Berges in den Fluss und bildete so die neue Stadt Hankou, die den geografischen Grundstein für die drei Städte in Wuhan legte. In den späten Ming- und frühen Qing-Dynastien war Hankou als Geschäftsgemeinde in China bekannt geworden und wurde mit Peking, Suzhou und Fozhou als „die vier größten Städte der Welt“ und mit dem Stadtkreis Zhuxian, Jingde und Foshan als „die vier bekanntesten Stadtkreise der Welt“ bezeichnet. Im vierten Jahr des Kangxi in der Qing-Dynastie (1665) richtete die Qing-Regierung einen „Changguan“ unter dem Baishan-Tempel vor dem Hanyang-Tor ein, um inländische Handelsgüter zu besteuern. Im siebten Jahr des Xianfeng in der Qing-Dynastie (1857) richtete der Gouverneur Guanwen der Huguang Provinz Steuerkontrollen ein, darunter Zongguan (heute Hankou Shangchaan) und Hanguan (heute Hankou Xiachaan). Nach der Unterzeichnung des „Tianjin-Vertrags“ im Jahr 1858 wurde Hankou als Außenhandelshafen eröffnet. Im März 1861 öffnete Hankou offiziell seinen Hafen nach außen. Nachdem Hankou nach außen geöffnet worden war, hatte unter der Beauftragung des Gouverneurs der Huguang Provinz die Qing-Regierung am 1. Januar 1862 einen Jianghan-Pass eingerichtet und im folgenden Jahr offiziell Zölle eingeführt. Im fünfundzwanzigsten Jahr des Guangxu (1899) wurde die Xiakou-Halle nördlich des Han-Flusses errichtet, das heutige Hankou. Jetzt werden Hankou, Hanyang und Wuchang gemeinsam als „drei Städte“ bezeichnet.

Im Jahr 1889. nachdem Zhang Zhidong als Gouverneur der Huguang Provinz tätig war, setzte er die „neue Politik“ der Verwestlichung in Wuhan um und errichtete Fabriken und Schulen, ernannte neue Truppen ein und entwickelte die nationale Industrie, die den Grundstein für die Entwicklung der modernen Industrie in Wuhan legte und Wuhan zu einem der Geburtsorte der modernen chinesischen Industrie machte. Am 10. Oktober 1911 brach in Wuhan die von der Bourgeoisie angeführte Revolution von 1911 aus und es wurde eine Millitärregierung in Hubei eingerichtet und die letzte Feudaldynastie Chinas gestürzt. Im Dezember 1926 verlegte die nationale Regierung ihre Hauptstadt nach Wuhan. Im Januar 1927 fusionierten Hankou und Wuchang zur Stadt Wuhan und wurden als Jingzhao Bezirk gegliedert.

Am 16. Mai 1949 wurde Wuhan befreit und die Stadt Wuhan offiziell gegründet. Die drei Städte wurden zu einer regierungsunmittelbaren Stadt zusammengelegt. Im Juni 1954 wurde sie als die Hauptstadt der Provinz Hubei gewählt und im Mai 1984 vom Zentralkomitee der KP Chinas und vom Staatsrat als Pilotstadt für eine umfassende Reform des Wirtschaftssystems und spezifische Stadt in staatlicher Planung genehmigt. Im Dezember 1986 wurde es vom Staatsrat zur nationalen historischen und kulturellen Stadt ernannt. Im Juli 1992 wurde es vom Staatsrat als offene Stadt nach außen anerkannt. Mit Zustimmung des Staatsrates im Dezember 2007 hatte die nationale Entwicklungs- und Reformkommission ein Dokument zur Einrichtung des Stadtkreises Wuhan herausgegeben (im Osten der Hubei Provinz mit Wuhan als Hauptstadt und 9 Städten als Bestandteile von Huangshi, Ezhou, Huanggang, Xiaogan, Xianning, Xiantao, Qianjiang und Tianmen, mit einer Landfläche von 57.800 Quadratkilometern und einer Bevölkerung von mehr als 32 Millionen Menschen, mit 63,25 % des gesamten BIP der Hubei Provinz, integriert mit Ausrichtung auf Industrie und Landwirtschaft, Verkehrsbau, Kultur und Bildung der Hubei Provinz), um ein umfassendes unterstützendes Reformversuchsgebiet für den Aufbau einer ressourcenschonenden und umweltfreundlichen Gesellschaft im Land zu entwickeln. Im Januar 2010, „Genehmigung vom Staatsrat über  Zustimmung zum Aufbau einer nationalen Demonstrationszone für unabhängige Innovation - Unterstützung zum Aufbau des Ost-See Neutechnologie- Industriegebiets“, womit die Ost-See High-Tech-Demonstrationszone die zweite nationale „nationale Demonstrationszone für unabhängige Innovation“ in China wird und auch als die erste nationale Demonstrationszone für unabhängige Innovation in der Zentralregion gilt. Im November 2010 wurde vom Staatsrat genehmigt, die Entwicklung der Wuhan Wujiashan Wirtschaftsentwicklungszone in eine nationale wirtschaftliche und technologische Entwicklungszone zu unterstützen. Im März 2013 stimmte das Handelsministerium mit Genehmigung des Staatsrates der Umbenennung der Wuhan Wujiashan Economic Development Zone in die Wuhan Linkong ökonomische and technische Entwicklungszone zu. Zu diesem Zeitpunkt hat Wuhan offiziell eine Situation, in der drei große nationale Wirtschaftsentwicklungszonen und drei Städte entwickelt werden. Im Jahr 2015 wurde es vom Staat als „Nationale innovative Pilotstadt“ und „Pilotstandort für Innovation und Reform“ bestatigt und hat den Titel „Nationale zivile Stadt“ gewonnen. Im selben Jahr wurde der Wuhan Stadtkreis als erste Pilotzone für wissenschaftliche und technologische Finanzreformen und -innovationen zugelassen. Im Jahr 2016 veröffentlichte die Nationale Entwicklungs- und Reformkommission mit Zustimmung des Staatsrates den „13. Fünfjahresplan zur Förderung des Aufstiegs der Zentralregion“, der Wuhan ausdrücklich beim Bau einer nationalen Innenstadt unterstützte. Im selben Jahr wurde der „Wuhan Pilotplan zur systematischen Förderung umfassender Innovationen und Reformen“ vom Staatsrat offiziell genehmigt. Im Juni wurde der „Grundriss des Entwicklungsplans für den Wirtschaftsgürtel des Yangtze-Flusses“ des Landes offiziell veröffentlicht, in dem drei große städtische Ballungsräumen als Schwerpunkt entwickelt werden und Wuhan als Megastadt aufgeführt wurde, um Wuhan zu einem offenen wirtschaftliches Hochland im Landesinneren zu entwickeln. Im Jahr 2017 gewann Wuhan den Ehrentitel als Nationale zivile Stadt und Nationale hygienische Stadt erneut und gewann erneut den „Chang'an Pokal“ und den Titel als die erste nationale Modellstadt für Lebensmittelsicherheit, Chinesische Modellstadt für Tourismus und Freizeit und wurde zur World Design Capital für erfolgreiche Menschen entwickelt und gewann erneut den Preis“ Cities Future Award „der C40 Städte (Vereinigung der internationalen Städten, die sich dem Kampf gegen den Klimawandel und niedrige CO2-Emissionen in Städten widmet)“. Im Jahr 2018 wurde erfolgreich eine nationale Modellstadt mit starker Qualität gegründet, die für den Bau einer nationalen grenzüberschreitenden umfassenden Pilotzone für E-Commerce, einer nationalen Pilotstadt zur Vertiefung der innovativen Entwicklung des Dienstleistungshandels und einer nationalen Modellstadt für den Bau einer „Bus Stadt“ genehmigt wurde.